18.10.2018

Wie am 12. September im Echo angekündigt, ist eine Gruppe auf Initiative der „Gruppe Kultur“ am 29. September in das neu renovierte Herzog-Anton-Ulrich-Museum in Braunschweig gefahren. Die 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind in fröhlicher Runde mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Braunschweig gefahren. Da hatten alle Zeit zum Klönen und sich kennen zu lernen.

Um 12:00 Uhr startete die Führung unter dem Thema „Liebe Lust und Leidenschaft“ in der Gemäldeausstellung. In der einstündigen Führung, bei der an die geplante Zeit etwas drangehängt wurde, wurden wir zu ausgewählten Gemälden der Sammlung geführt. In den sehr kurzweiligen und spannend gestalteten Erläuterungen wurde die Gruppe in die Bilderwelt des Barock und die alten Mythen und ihre Bedeutung hineingeführt. „Die Bedeutung einer geschälten Zitrone habe ich überhaupt nicht gewusst. Auf anderen Bildern habe ich das schon mal gesehen, aber dass es Sünde bedeutet wusste ich nicht. Da schaue ich künftig genauer hin“ stellte eine Teilnehmerin während der Führung fest. Am Schluss wurde bedauert, dass es schon zu Ende sei. Die Gruppe hätte der Dame noch lange in ihren Erklärungen und Beschreibungen folgen können – aber alles hat ein Ende. Nach einem guten Mittagessen in einem nahe gelegenen Restaurant hatten alle noch die Gelegenheit noch einmal ins Museum zu gehen und sich von der Bildgewalt einfangen zu lassen, oder durch das Magniviertel mit seinen historischen Bauten und dem modernen Haus von Rizzi – Haus treiben zu lassen.

Gegen halb sechs waren dann alle wieder erfüllt von den Eindrücken in Wiesenau angekommen. Alle waren sich einig: wenn so etwas wieder angeboten wird sind wir dabei. Das ermutigt die „Gruppe Kultur“ ihre Idee der gemeinsamen Museumsbesuche weiter zu entwickeln andere Museen zu besuchen.

,